Scientifica:  Rückblick, Fotos, Videos zur #ifbw20 Springe direkt zum Inhalt

Sie sind hier:

Inhalt

Rückblick, Fotos, Videos zur #ifbw20

Die erste hybrid stattfindende informatica feminale BW

Vom 22. bis 26. September 2020 fand in Furtwangen die 20. informatica feminale in Baden-Württemberg – kurz #ifbw20 – statt. Studentinnen und Fachfrauen aus der Informatik und deren angrenzenden Bereichen hatten die Möglichkeit, sich in verschiedenen Kursen in kleinen Teams weiterzubilden. Über 20 Dozentinnen standen den rund 100 Teilnehmerinnen Rede und Antwort.

Erstmalig wurde ein Teil der Kurse auch online per Videokonferenz mit Big Blue Button (BBB) durchgeführt – so konnten auch Dozentinnen und Teilnehmerinnen, die nicht in der Lage waren vor Ort zu interagieren, das Kursangebot wahrnehmen.

Für den reibungslosen Ablauf vor Ort im C-Bau der Hochschule Furtwangen wurde eigens für die Veranstaltung ein ausführliches Hygienekonzept erstellt. Die besonderen Schutzmaßnahmen zur Covid-19 Pandemie wurden gemäß aktuellsten Angaben der Bundes- und Landesregierung berücksichtigt und von allen Anwesenden diszipliniert umgesetzt.

Zusätzlich zu den Kursen wurde abends rund um und am Campus Furtwangen ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm geboten: Die Teilnehmerinnen hatten die Möglichkeit, sich im Fitnesscenter sportlich zu betätigen oder aber beim Trommel-Workshop zu entspannen.

Auch der alljährliche Netzwerkabend konnte stattfinden. Dafür wurde eigens die Stadthalle von Furtwangen angemietet, um auch an diesem Veranstaltungsort ein adäquates Abstandhalten zu ermöglichen. Bei einem 3-Gänge Buffet konnten die Frauen die Woche Revue passieren lassen, sich zu beruflichen Wegen austauschen und weiter vernetzen.

Ein absolutes Highlight der #ifbw20 war die digitale Eröffnung durch Baden-Württembergs Wissenschaftsministerin Theresia Bauer. Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst unterstützte auch 2020 wieder die informatica feminale Baden-Württemberg als Sommerhochschule von und für Frauen. "Die informatica feminale ist ein zentraler Baustein des Wissenschaftsministeriums im MINT-Bereich, um Studentinnen zu fördern. Sie bietet Raum zum Lernen, Lehren, Austauschen und Netzwerken" bemerkte Ministerin Bauer in Ihrer Rede zum 20-jährigen Bestehen der Veranstaltung.

>>> Ihre Rede auf Youtube ...

Das Wetter war in diesem Jahr sehr launenhaft, versorgte aber alle über die ersten Tage hinweg mit viel Sonnenschein, wodurch die Kaffee- und Mittagspausen im Freien zu einem gemütlichen Erlebnis wurden. Nur die beiden letzten Tage der #ifbw20 gaben mit gefühlten Minusgraden einen Eindruck in die kalte Höhenluft des Schwarzwaldes - Furtwangen liegt nunmal 879 m über dem Meeresspiegel.

Eine weitere Neuerung zu den Vorjahren stellte der >>> Foodtruck Martimboo da. Zusammen mit einem Sektempfang bereicherte er den ersten Veranstaltungstag kulinarisch auf bestem Gourmet-Niveau. Von Chili con Carne mit veganer Zitronen-Aioli bis hin zu handgerollten Martimboo-Maultaschen und leckerem Beeren-Dessert konnten wir auch so zum 20-jährigen Jubiläum der informatica feminale BW mit einem exzellenten Gaumenerlebnis aufwarten :-)

Trotz des aufwendigen Corona-Hygienekonzeptes, war die hybride 20. informatica feminale in Baden-Württemberg ein voller Erfolg.

Das Netzwerk F.I.T bedankt sich herzlich bei allen Teilnehmerinnen, Dozentinnen, technischen Helfer*innen, Kooperationspartner*innen und Unterstützer*innen! Vor allem aber auch beim Rektorat, insbesondere bei Herrn Rektor Schofer, für das Vertrauen in unsere Arbeit.

Impressionen der #ifbw21

Vom 22. bis zum 26. September fand in Furtwangen die informatica feminale 2020 – kurz IFBW20 – statt.