Scientifica:  Stellenangebot Details Springe direkt zum Inhalt

Sie sind hier:

Inhalt

Bereichsleiter (m/w/d) Biologie, Chemie und Verfahrenstechnik

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Aufgaben

In einer exponierten Leitungsposition berichten Sie direkt an das Präsidium und sind die zentrale Schnittstelle für Forschung, Lehre und Innovation.

  • Sie tragen die Personal- und Budgetverantwortung für Ihren Bereich und richten diesen strategisch-konzeptionell mit dem Ziel der europaweiten Spitzenpositionierung aus.
  • Sie steuern die beiden KIT-Fakultäten "Chemieingenieurwesen und Verfahrenstechnik" (eine der weltweit größten ihrer Fachrichtung) und "Chemie und Biowissenschaften" sowie Aktivitäten der Helmholtz-Forschungsbereiche Energie und Schlüsseltechnologie. Wissenschaftliche Schwerpunkte sind u.a. Materialprozess- und Lebensmitteltechnik, Energie- und Umwelttechnik, Genetik sowie Mikro- und Molekularbiologie.
  • An Sie berichten die bestellten Institutsleiterinnen/er und berufenen Professorinnen/en in fachlichen und disziplinarischen Angelegenheiten.
  • Sie führen und fördern vorbildgebend ein mehrköpfiges, qualifiziertes Team der Bereichsadministration, das Sie in der breiten, anspruchsvollen Tätigkeit unterstützt, u.a. im Vorsitz des Bereichsrats und von Berufungskommissionen.
  • Sie agieren im engen kommunikativen Zusammenspiel mit dem Präsidium, mit den anderen Bereichsleitenden, mit den KIT-Dekaninnen/en und den Helmholtz-Programmsprecherinnen/n, mit den zentralen Dienstleistungseinheiten und an weiteren Schnittstellen innerhalb und außerhalb der Organisation.
  • Sie repräsentieren Ihren Bereich auf allen relevanten internen und externen Plattformen (Präsidiumssitzungen, Gremien der Helmholtz-Gemeinschaft etc.).

Qualifikationen

Sie sind eine engagierte Persönlichkeit mit mehrjähriger Führungserfahrung in Universitäten, in wissenschaftlichen oder wissenschaftsnahen Institutionen / Stiftungen / Non-Profit-Organisationen.

  • Sie verfügen über ein abgeschlossenes Universitätsstudium (Master/Diplom) mit Promotion und erfüllen die Anforderungen einer Berufbarkeit auf eine Professur.
  • Sie besitzen profunde Erfahrungen mit diversen Förderinstrumenten auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene ebenso wie im Umgang mit dem industriellen Umfeld.
  • Sie verfügen in einer der bereichsspezifischen Disziplinen national wie international über eine gute Reputation, haben Leidenschaft und Interesse, sich in die anderen bereichsrelevanten Wissenschaftsgebiete einzuarbeiten.
  • Sie kommunizieren auf allen Ebenen sehr überzeugend, sind nach außen gewandt, flexibel, bringen Ideen ein, begeistern Menschen, nutzen gewinnbringend Netzwerke. Sie sind souverän, integrativ und vertrauenswürdig, haben politisches Gespür, repräsentieren Ihre Einrichtung in angemessener Weise.
  • Sie überzeugen des Weiteren durch organisatorisches Geschick, Beratungskompetenz, strategisch-konzeptionelles und analytisches Denkvermögen sowie durch Umsetzungsstärke. Sie agieren problemlösungs- und serviceorientiert, sind es gewohnt, Prozesse zu optimieren, Projekte zu leiten.
  • Verhandlungssichere Deutsch- und Englischkenntnisse, die routinierte Nutzung datenbankgenerierter Informationen rundet Ihr Profil ab.
  • Sie sind regional mobil, aufgeschlossen für Dienstreisen.

Bewerbungsfrist: 15.03.2019 | Stellenausschreibung | eingetragen am: 15.02.2019

zurück zur Übersicht